Navigation ein/aus Menü

Internet / WLAN-Zugang

Nutzungsordnung für den Internetzugang

Stand: 06.03.2013

 

1. Gegenstand

Diese Nutzungsordnung regelt die Nutzung des Internetzugangs des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung Bielefeld (ZfsL Bielefeld) per LAN oder WLAN an den Rechnern des ZfsL Bielefeld und privaten Rechnern sowie anderen internetfähigen Endgeräten wie beispielsweise Smartphones.

Das Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Bielefeld gestattet Ausbilderinnen, Ausbildern, und Auszubildenden als Mitnutzern, jederzeit widerruflich und unentgeltlich das LAN/WLAN des Zentrums als Zugang zum Internet mitzunutzen. Das ZfsL ist jederzeit berechtigt, den Betrieb des LAN/WLAN ganz, teilweise oder zeitweise einzustellen, weitere Mitnutzer zuzulassen und den Zugang von Mitnutzern ganz, teilweise oder zeitweise zu beschränken oder diese von der Nutzung auszuschließen. Das ZfsL behält sich insbesondere vor, nach eigenem Ermessen und jederzeit den Zugang auf bestimmte Seiten oder Dienste über das LAN/WLAN zu sperren (z.B. Gewalt verherrlichende oder pornographische Seiten).

 

Die Nutzung des Internetzugangs darf nur zur Erfüllung von Aufgaben im Bereich der Seminararbeit sowie zu Studienzwecken in Anspruch genommen werden. Jegliche abweichende Nutzung ist untersagt.

Die/der Nutzer/in bestätigt ihre/seine Zustimmung zu dieser Nutzungsordnung per Unterschrift.

 

2. Regeln für die Nutzung des Internetzugangs

Für die Ausbilderinnen und Ausbilder werden dauerhafte Zugangsdaten angelegt. Die Auszubildenden erhalten auf Wunsch im Geschäftszimmer Zugangsdaten, deren Geltung mit ihrem Ausscheiden aus der Ausbildung erlischt.

Die Freigabe der Nutzung des Internetzugangs ist personengebunden und darf nicht auf Dritte übertragen werden. Alle Nutzer/innen verpflichten sich, die persönlichen Zugangsdaten geheim zu halten. Unzulässig ist auch die Erleichterung des Zugangs für Dritte durch zugangsberechtigte Personen.

Bei Verlust bzw. Bekanntwerden der persönlichen Zugangsdaten besteht die Verpflichtung, dieses sofort gegenüber dem ZfsL Bielefeld (Geschäftszimmer) anzugeben. Die/der Nutzer/in haftet für alle Schäden, die aufgrund der Verwendung der persönlichen Kennung durch evtl. unbefugte Dritte verursacht werden.

Das Betreiben von Routern / Gateways / Bridges, die den Zugang zu anderen Netzen herstellen, ist untersagt.

Für die über das LAN/WLAN übermittelten Daten, die darüber in Anspruch genommenen Dienstleistungen und getätigten Rechtsgeschäfte ist jede Person selbst verantwortlich. Sie ist verpflichtet, bei Nutzung des LAN/WLAN das geltende Recht einzuhalten. Davon abweichende missbräuchliche Nutzungen sind insbesondere:

  • jede Art des Mithörens oder Protokollierens von fremden Datenübertragungen, des unberechtigten Zugriffs auf fremde Datenbestände oder der unberechtigte Zugang zu fremden Rechnern, das betrifft ebenso diesem Zweck zuzuordnende vorbereitende Arbeiten,
  • die Verwendung fremder bzw. falscher Namen oder die Manipulation von Informationen im Netz,
  • die unangemessene Beeinträchtigung des Datenverkehrs anderer Nutzer bzw. des Netzwerks
  • die Belastung des Netzes durch ungezielte und übermäßige Verbreitung von Daten,
  • die Störung oder erhebliche Beeinträchtigung des Netzbetriebes durch unsachgemäßen Einsatz von Hard- und Software.
  • der Aufruf von Seiten mit rechtswidrigem Inhalt und die Verbreitung rechtswidriger oder rechtlich geschützter Inhalte.
  • der Download oder die sonstige wie immer geartete Verbreitung urheberrechtlich geschützter Inhalte,
  • der Abschluss kostenpflichtiger Verträge, Einkäufe, Verkäufe, Abonnements etc.

Aufgrund bestehender Sicherheitsrisiken beim Betrieb eines Netzwerkes wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Risiko bei der Nutzung der zur Verfügung stehenden Hard- und Software bei der Benutzerin /beim Benutzer liegt. Die unverschlüsselte Übertragung von Passwörtern wird nicht empfohlen. Die Nutzerin / der Nutzer ist für die Sicherung ihres / seines Rechners (Vergabe von Passwörtern, Konfiguration von Software, Virenschutz, Firewall) und der übertragenen Daten selbst verantwortlich.

 

 

3. Konsequenzen bei Zuwiderhandlung

Bekanntgewordene Verletzungen oben genannter Regeln und/oder grobe Fahrlässigkeit führen zum Verlust des Zugriffsrechts auf das Netz des ZfsL Bielefeld. Die Verursachung vorsätzlicher Schäden an Hard- und Softwarekonfigurationen sowohl an Geräten und Netzen des ZfsL Bielefeld bedingt das kostenpflichtige Aufkommen für die Beseitigung der Schäden. Jede/r Mitnutzer/in stellt das ZfsL von sämtlichen Schäden und Ansprüchen Dritter frei, die auf einer rechtswidrigen Verwendung des LAN/WLAN durch die Mitnutzung und / oder auf einem Verstoß gegen die vorliegende Vereinbarung beruhen. Dies erstreckt sich auch auf Kosten und Aufwendungen, die für die Abwehr von Forderungen aufgewendet werden müssen.

Bei Verstößen gegen gesetzliche Vorschriften oder gegen die Bestimmungen dieser Nutzungsordnung behält sich das ZfsL Bielefeld darüber hinaus die Einleitung ordnungsrechtlicher, dienstrechtlicher und strafrechtlicher Schritte sowie die Verfolgung zivilrechtlicher Ansprüche ausdrücklich vor.

 

4. Datenschutz

Zur Wahrung der Interessen des ZfsL Bielefeld im Hinblick auf die sogenannte Störerhaftung (vgl. OLG Düsseldorf 11.05.2009 - I-20 W 146/08) werden IP- und MAC-Adresse des Nutzers und die aufgerufenen Internetseiten (Datum, Uhrzeit, Datenmenge) protokolliert. Die Daten werden ausschließlich
in Falle einer missbräuchlichen Nutzung des Internetzugangs ausgewertet und in der Regel nach 180 Tagen wieder gelöscht, sofern sich in der Zwischenzeit keine Anhaltspunkte für eine missbräuchliche Nutzung ergeben haben.

 

5. Verfahrenshinweise zur Nutzung

  1. Verbinden Sie Ihr Endgerät mit dem „ZfsL-WLAN“ (Das WLAN ist ungesichert, es handelt sich um ein „offenes WLAN“ mit einer Firewall im Hintergrund, die das Netz vor Unbefugten sichert).
  2. Dann nutzen Sie einen Browser Ihrer Wahl und rufen Sie eine Internetseite auf. Es sollte sich nun eine Anmeldemaske öffnen; wenn nicht, wiederholen Sie den Vorgang (Browser aktualisieren, etwa mit F5, um die Anmeldemaske zu bekommen.)
  3. Sie erhalten i.d.R. eine „Zertifikatswarnung“ (die sich nicht abschalten lässt). Sie müssen „trotzdem Fortfahren“ oder Ähnliches anklicken (im MS IE: „Laden dieser Webseite fortsetzen (nicht empfohlen)“ im Firefox-Browser „Ich kenne das Risiko“ und „Ausnahme hinzufügen“ anklicken) und dieses Zertifikat akzeptieren.
  4. Danach sollten Sie auf die angeforderte Seite weitergeleitet werden oder Sie klicken auf den Weiterleitungslink.
  5. Anschließend sind Sie für 300 Minuten im Netz, bevor Sie sich erneut anmelden müssten. Bei Inaktivität entlässt Sie das System jedoch nach 60 min.
  6. Status der Anmeldung / Abmeldung finden Sie hier im LAN oder hier im WLAN Bereich.
Sie könnten sich nun mit einem weiteren Gerät und den gleichen Anmeldedaten einloggen.