Navigation ein/aus

Eignungs- und Orientierungspraktikum

Das Eignungs- und Orientierungspraktikum ist das erste Praxiselement in den lehramtsbezogenen Studiengängen und ist im Rahmen des Bachelor­studiums zu absolvieren. Es hat einen Umfang von 25 Praktikums­tagen, die möglichst innerhalb von fünf Wochen (innerhalb eines Schul­halb­jahres) abgeleistet werden sollen (§ 12 LABG). Das bildungs­wissen­schaft­lich oder fach­didaktisch begleitete Eignungs- und Orientierungs­prak­ti­kum dient der kritisch-analytischen Aus­ein­an­der­set­zung mit der Schu­lpraxis, der Re­flexion der Eig­nung für den Lehrer­beruf und der Ent­wick­lung einer professions­orientierten Per­spek­tive für das weitere Studium.

Das Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP) führen die Hochschulen in Kooperation mit den Schulen durch. In Fragen der Eignungsreflexion werden die Schulen dabei von den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) unterstützt.

Regelmäßig bietet die Bezirksregierung Münster in Kooperation mit dem ZfL Münster Fortbildungen für Mentorinnen und Mentoren, die Studierende im EOP begleiten, an. Die Fortbildungen finden im Regionalen Fortbildungszentrum Tilbeck statt. Nähere Informationen dazu finden Sie auf den Seiten der Bezirksregierung Münster.

Grundlegende Informationen zum Eignungs- und Orientierungspraktikum können Sie der Handreichung des Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen entnehmen.

Ansprechpartner für das ZfsL Bocholt ist:

Dr. Anke Kipker, Fachleiterin Eignungsreflexion, anke.kipker@zfslboh.de

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2020 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Bocholt