Navigation ein/aus

"Bildung in der digitalen Welt": Digitale Medien in Unterricht und Lehrkräfteausbildung

Fortbildungstag am ZfsL Duisburg am 12.06.2017

"Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter integrieren moderne Informations- und Kommunikationstechnologien didaktisch sinnvoll und reflektieren den eigenen Medieneinsatz." Diese kerncurriculare Kompetenz bei Referendarinnen und Referendaren zu fördern ist spätestens mit der Novellierung der OVP und des Kerncurriculums 2016 zu einem zentralen Themenfeld der Ausbildung am ZfsL geworden. Doch während die 'jungen Leute' als Digital Natives bereits von klein auf mit digitalen Technologien aufgewachsen sind, sehen sich viele Ausbilderinnen und Ausbilder vor den Aufgaben, zum einen technologisch Schritt zu halten sowie Nutzen und Mehrwert des pädagogischen Einsatzes digitaler Medien erkennen, reflektieren und vermitteln zu können.

Medientag1 Medientag2

Im Mittelpunkt des Fortbildungstages stand daher die Idee, praxisorientiert einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten des Einsatzes digitaler Medien in pädagogischen Situationen zu bekommen, diese zu erproben und hinsichtlich des didaktischen Mehrwerts zu hinterfragen und zu diskutieren. Knapp 70 Ausbilderinnen und Ausbilder konnten nach einer prägnanten Einführung und prozessualen Verortung der Thematik durch die ZfsL-Leitung Martina Wilms-Ernst ihre Kompetenzen in acht verschiedenen Workshops erweitern: Hier wurde ein tiefer Blick in die digitalen Lebenswelten (Snapchat, WhatsApp, Instagram und Co.) von Schülerinnen und Schülern geworfen, der didaktische Einsatz von Interaktiven Tafeln oder Tablet-PC erprobt, der Einsatz von Selfies oder Erklärfilmen im Unterricht erarbeitet oder ein digitales Schulbuch analysiert. Aber auch eher ausbildungsdidaktische Themenfelder wie der Einsatz der Moodle-Lernplattform oder die Frage nach Rechtssicherheit im digitalen Zeitalter wurden von zahlreichen Fachleitungen mit großem Interesse nachgefragt. Neues kennenlernen und erproben, im seminarübergreifenden Kollegium zu reflektieren und engagiert zu diskutieren sowie Lust auf Mehr zu verspüren: Dies waren die bestimmenden Motive für den ertrag- und abwechslungsreichen Fortbildungstag, dessen abschließende Evaluation signalisierte, dass die Digital Immigrants einen weiteren Schritt in der Vermittlung medienpädagogischer Kompetenzen machen, aber auch Wünsche und Bedarfe weiterer Entwicklung konkretisieren konnten.

Überwiegend analog gestaltete sich die Vor- und Nachbereitung der komplexen inhaltlichen wie organisatorischen Strukturierung des Fortbildungsangebotes: In vielfältigen vorbereitenden Gespräche unter Federführung von Martina Wilms-Ernst koordinierten Gabi Gerdau (Co-Leitung Kompetenzteam Duisburg), Jens Holthoff (Leitung Schulmedienzentrum Duisburg), Thomas Schwindt (Medienberater KT und SMZ Duisburg) sowie die seminarübergreifenden Arbeitsgruppen 'Digitale Medien am ZfsL' und 'Fortbildungsplanung' die mit dem Gesamtkollegium abgestimmten Impulse und Bedarfe. Realisiert wurden die Angebote durch ein Team von Moderatorinnen und Moderatoren des KT Duisburg sowie der Landesanstalt für Medien NRW, denen Martina Wilms-Ernst im Namen des Kollegiums abschließend für ihren fach- und moderationskompetenten Einsatz herzlichst dankte.

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2020 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Duisburg