Navigation ein/aus Menü

Informatik

am Seminar für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen

 

Fachleitung

Dr. Sandra Wortmann

 

 


Die öffentliche Diskussion über so genannte „digitale Bildung in der Schule“ beschränkt sich häufig auf die Benutzung digitaler Werkzeuge und Aspekte der Nutzung digitaler Medien.

Informatische Bildung ist aber weit mehr: Sie umfasst ein fachlich fundiertes Urteilsvermögen in Bezug auf (neue) Informatiksysteme, die Kompetenz zur Bewertung der Auswirkungen auf unsere Gesellschaft, sowie vor allem die Fähigkeit zur bewussten und kreativen Mitgestaltung und Nutzung von Informatiksystemen.

 Im Fachseminar untersuchen wir die Teilbereiche der Informatik hinsichtlich eines Beitrags zur allgemeinen informatischen Bildung. Sie lernen, Ihre Lerngruppen (auch hinsichtlich ihrer Vernetzung mit informatischen Vorkenntnissen) zu analysieren, geeignete Lernumgebungen auszuwählen und diese selbst zu gestalten. Wir erarbeiten Kriterien zur methodischen Gestaltung eines zeitgemäß kompetenzorientierten Informatikunterrichtes. Der Grundsatz eines guten Informatikunterrichtes verfolgt neben dem Erwerb der informatischen Kompetenzen aber immer auch die Chancengleichheit und Vermeidung einer „digitalen Spaltung“. 

Und nicht zuletzt wecken wir mit gutem Informatikunterricht bei unseren Schülerinnen und Schüler die Begeisterung für unser Fach. Wir wollen sie dazu befähigen, informatische Herausforderungen, die ihnen in ihrem Leben begegnen werden, mit Selbstvertrauen anzupacken und selbstständig allein oder im Team zu bewältigen.

 Wir begleiten und unterstützen Sie bei der Entwicklung einer Reflexionskompetenz, die es Ihnen ermöglicht, Ihren eigenen Lernprozess zu steuern. Im Hinblick auf einer lebenslangen fachlichen und fachdidaktischen Weiterentwicklung ermuntern wir im Fachseminar zu lokaler und bundesweiter Kommunikation und Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen. Eigene Erfahrungen zu publizieren und sich auf Tagungen über Ziele von Informatikunterricht und Bedingungen gelingender Lernprozesse auszutauschen ist ein wichtiger Aspekt. Insbesondere nehmen wir an dem jährlich stattfindenden Informatiktag Nordrhein-Westfalen und der zweijährig stattfindenden GI-Fachtagung zu Informatik und Schule teil.

 Planung und Gestaltung der Arbeit im Fachseminar werden auf Grundlage des Ausbildungscurriculums im Spiralprinzip vorgenommen. Die Startphase dient als Grundlage für Ihre ersten unterrichtlichen Erfahrungen. Die Hauptphase zielt auf die vertiefte Aneignung der Kompetenzen, wie dies für das Unterrichten auf einer systematischen Basis erforderlich ist. Die konkrete Ausgestaltung orientiert sich grundsätzlich an Ihren Bedürfnissen und Ihrem aktuellen Ausbildungsstand. Unser Fachseminar ist auch ein Ort, an dem Sie Ihre Erfahrungen aus der täglichen Schularbeit im Austausch reflektieren, sowie Rat bei aktuellen Herausforderungen finden können.

Basisliteratur



Humbert 2006: Didaktik der Informatik, mit praxiserprobtem Unterrichtsmaterial, 2. Auflage, Vieweg+Teubner, eBook ISBN 978-3-8274-2653-6

Hartmann et al. 2006: Informatikunterricht planen und durchführen, Springer-Verlag Berlin Heidelberg, eBook ISBN 978-3-540-34485-8

Schubert, Schwill 2011: Didaktik der Informatik, 2. Auflage, Springer Spektrum, eBook ISBN 978-3-8274-2653-6


Hilfreiche Links

Gesellschaft für Informatik: Bildungsstandards Informatik SI und SII, https://informatikstandards.de

QUA-LiS NRW: https://www.schulentwicklung.nrw.de 
(Schulentwicklung, Standardsicherung, Lehrpläne, Material zur Unterrichtsentwicklung, …)