Navigation ein/aus

Konkrete Inhalte Seminarprogramm

Unser Seminar entwickelt seit seiner Gründung Ausbildungskonzepte zu allen wesentlichen Bereichen der OVP. 

Zu unserem Seminarprogramm gehört die Intensivphase im ersten Ausbildungsquartal. In dieser Phase nehmen die Referendarinnen und Referendare nicht nur Einblick in den Unterricht ihrer Fachleiterinnen und Fachleiter. Es findet außerdem ein ganz intensiver Austausch über die Phasen eines Unterrichts statt. Didaktische Überlegungen werden erörtert, Alternativen überlegt und in aller Regel findet im Rahmen der 2- bis 3tägigen Veranstaltung auch die Durchführung verschiedener geplanter Elemente statt. Die Intensivphasen finden an den Ausbildungsschulen unseres Bezirks statt, an denen die Fachleiterinnen und Fachleiter unterrichten.

Im ersten Quartal fahren die Kernseminarleiterinnen und Kernseminarleiter mit dem gesamten Ausbildungsjahrgang in die Wasserburg nach Gemen. Dort arbeiten wir an drei Tagen zum Thema: "Kommunikation und Gesprächsführung im Unterricht". Selbstverständlich dienen die drei Tage auch dem Austausch über erste Erfahrungen an Seminar und Schule. Ein von den Referendarinnen und Referendaren organisierter "Bunter Abend" führt auch zu einem Kennenlernen untereinander.

Seit vielen Jahren wird für die Referendarinnen und Referendare im Rahmen der politischen Bildung auch eine Fahrt nach Berlin angeboten. Das vielseitiges Programm soll die angehenden Lehrerinnen und Lehrer u.a. auch auf die Organisation von Wanderfahrten vorbereiten und zusätzlich die Chancen und Möglichkeiten von außerschulischen Lernorten erlebbar werden lassen.

Referendarinnen und Referendare der Fächer Geschichte, Sozialwissenschaften und Religion erhalten die Möglichkeit am Ende der Ausbildung mit einigen Ausbilderinnen und Ausbildern nach Auschwitz zu fahren. Ein entsprechendes Vorbereitungsseminar findet begleitend im Seminar statt.

Fest etabliert ist im Seminarporgramm auch die Literaturfortbildung für die Deutschreferendarinnen und Deutschreferendare. Diese zweitägige Fortbildung befähigt die jungen Kolleginnen und Kollegen dazu, an den Schulen Literaturkurse durchzuführen.

Eine eingeführte Wanderwoche ermöglicht es den Fachseminaren, dass auch außerschulische Lernorte besucht werden können, Experimentiertage stattfinden, geplante Exkursionen auch durchgeführt werden, Vorträge besucht werden etc.

Wichtiger Bestandteil unserer Seminararbeit ist  die Öffnung nach außen. Aus diesem Grund werden regelmäßig "Seminar-vor-Ort"-Veranstaltungen geplant und durchgeführt.

Die Fachleiterinnen und Fachleiter fahren in jedem Jahr zu einer gemeinsamen Tagung, im Rahmen derer wichtige Ausbildungselemente evaluiert werden, das Thema Seminarentwicklung in den Vordergrund gerückt wird, ein Austausch über die Qualität und Nachhaltigkeit verschiedenster Projekte, Ideen und Konzepte angeregt wird.

Das jährliche Sommerfest für Referendarinnen und Referendare sowie alle Ausbilderinnen und Ausbilder des Seminars GyGe hat sich mittlerweile fest etabliert.

 

 

 

 

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2020 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Kleve