Navigation ein/aus

Sport

Die Ausbildung im Fach Sport in der sonderpädagogischen Förderung gründet auf den Rahmenrichtlinien und Lehrplänen der allgemeinbildenden Schulen im Land Nordrhein-Westfalen und findet je nach Förderschwerpunkt individuelle Ausformungen. Wir verfolgen im Sportunterricht einen Doppelauftrag, der einerseits die Entwicklung von sportlichen Kompetenzen im Auge hat, andererseits der Erziehung durch Sport eine hohe Bedeutung zumisst. Entsprechend dieser Anliegen gliedert sich unser Fach in 9 Inhaltsbereiche ( zum Beispiel.:Bewegen an Geräten/ Bewegen im Wasser) und 6 pädagogische Perspektiven.( zum Beispiel: das Leisten erfahren/etwas wagen und verantworten) Inhalte für die Seminararbeit können sowohl aus den Inhaltsbereichen des Schulsportes, wie aus den pädagogischen Perspektiven erwachsen. Sie sind an den Handlungsfeldern aus dem Kerncurriculum aber auch an der Bedürfnislage der Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer orientiert. Ziel der Ausbildung ist es, alle Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer dazu zu befähigen, dem jeweiligen psychosozialen und motorischen Entwicklungsstand der Schülerinnen und Schüler entsprechend motorische Erfahrungs- und Lerngelegenheiten bereitzustellen, sodass sich alle Schülerinnen und Schüler auf ihrem körperlichen Niveau weiterentwickeln können. Dazu gehört es, die motorischen Voraussetzungen der Lerngruppe gut einschätzen zu können, und methodisch geeignete Lernwege, die die Individualität der Schülerschaft bedienen, zu kennen und anwenden zu können. Fachspezifische Besonderheiten im Bezug auf Sicherheitsaspekte und besondere Störanfälligkeiten im „entgrenzten Raum „Sporthalle“ sind ebenfalls Thema.

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2020 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Münster