Navigation ein/aus

Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP)

Das Eignungs- und Orientierungspraktikum ist das erste Praxiselement in den lehramtsbezogenen Studiengängen und im Rahmen des Bachelor­studiums zu absolvieren. Es hat einen Umfang von 25 Praktikums­tagen, die möglichst innerhalb von fünf Wochen (innerhalb eines Schul­halb­jahres) abgeleistet werden sollen (§ 12 LABG). Das bildungs­wissen­schaft­lich oder fach­didaktisch begleitete Eignungs- und Orientierungs­prak­ti­kum dient der kritisch-analytischen Aus­ein­an­der­set­zung mit der Schu­lpraxis, der Re­flexion der Eig­nung für den Lehrer­beruf und der Ent­wick­lung einer professions­orientierten Per­spek­tive für das weitere Studium.

Das Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP) führen die Hochschulen in Kooperation mit den Schulen durch. In Fragen der Eignungsreflexion werden die Schulen dabei von den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) unterstützt. Lehrerfortbildungen für Mentorinnen und Mentoren, die Studierende im EOP begleiten, finden Sie auf der Internetseite der Bezirksregierung Münster.

Alles auf einem Blick zum Eignungs- und Orientierungspraktikum in NRW finden Sie hier:

Landing Page zum EOP:  https://eop.nrw.de.

Dort ist auch die Handreichung zum EOP als Online-Broschüre eingestellt.

Wichtige Informationen zum Thema Masernschutz:

Zur Umsetzung des Masernschutzgesetzes sind alle Personen, die neu in eine Schule kommen, verpflichtet, einen Nachweis zum Masernschutz zu führen. Die Verpflichtung ergibt sich durch die masernspezifischen Regelungen in § 20 Abs. 8 - 14 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG).

Somit müssen auch Studierende, die ihr Eignungs- und Orientierungspraktikum ableisten, ihren Masernschutz der Schule gegenüber nachweisen. Dieser Nachweis muss bereits vor Antritt des EOP beigebracht werden. Die Studierenden sollten vor Beginn des EOPs bereits durch ihre Hochschule über die Nachweispflicht zum Masernschutz informiert worden sein. Die Schulleiterinnen/Schulleiter ist nach dem IfsG für die Umsetzung des Masernschutzgesetzes zuständig und müsste die Studierenden ggf. vom EOP an der Schule ausschließen, da eine Immunität erst ca. 14 Tage nach erfolgter Impfung nachgewiesen werden kann

Merkblatt Masernschutzgestz

Formblatt Nachweis

Leitfaden Impfpassüberprüfung

Eine Anzeige der aktuellen Auslastung der Praktikumsplatzkapazitäten finden Sie im Anzeigesystem „EOPS-A“, dem „Ampelsystem.“ Es ermöglicht den Studierenden eine landesweite gezielte Suche nach einem freien Praktikumsplatz. Den Schulen ermöglicht es zum einen eine vereinfachte zentrale Auskunftserteilung an alle Interessentinnen und Interessenten, zum anderen deren gezielte und ggf. werbende Ansprache.

Ab 3. Februar 2021 wird „EOPS-A“ vom Ministerium für Schule und Bildung im Internet freigeschaltet. Sofern die jeweilige Hochschule kein anderes Verfahren der Platzvergabe im Eignungs- und Orientierungspraktikum vorgibt, haben Studierende ab diesem Termin die Möglichkeit, sich einen Überblick über das landesweite Praktikumsplatzangebot an Schulen zu verschaffen und zur Bewerbung um einen Praktikumsplatz Kontakt zu der jeweiligen Schule aufzunehmen: www.eops.nrw.de  

Umfangreiche Informationen rund um den Lehrerberuf bietet die deutschsprachige Version von Career Councelling for Teachers (CCT-Germany). Dort gibt es auch die Möglichkeit, an einem Selbsteinschätzungstest im Internet teilzunehmen: https://www.cct-germany.de

Ebenfalls empfehlenswert ist das Selbsterkundungs-Programm des Münchener Zentrums für Lehrerbildung zur persönlichen Eignungsreflexion für den Lehrerberuf mit Filmen, Fragen und Feedback: www.self.mzl.lmu.de

Ansprechpartnerin und Ansprechpartner für das EOP im ZfsL Recklinghausen:

Lioba Pötter: elise-recklinghausen2@schule.nrw.de
Bettina Tiemann:   elise-recklinghausen1@schule.nrw.de

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2021 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Recklinghausen