Navigation ein/aus

Seminarprogramm

Im Seminarprogramm sind die Grundsätze und Grundprinzipien der Ausbildung, auf die sich das Kollegium der Fachleiterinnen und Fachleiter verständigt hat, verbindlich festgelegt.

Ein zentrales Element in der zweiten Phase der Lehrerausbildung ist das Prinzip der Personenorientierung. Die wichtigsten Informationen haben wir in der Handreichung für Referendarinnen und Referendare "Personenorientierung in der zweiten Phase der Lehrerausbildung" zusammengestellt.

Deshalb sollte das Seminarprogramm in einem Zusammenhang mit dieser Handreichung zur Personenorientierung gesehen werden; Diese Handreichung nimmt unter dem Aspekt der "Personenorientierung" die Kernelemente der Reform des Vorbereitungsdienstes auf und stellt sie in ihrem inneren Zusammenhang dar. Auch diese Handreichung ist "work in progress", sie wird laufend ergänzt und erweitert. Für die einzelnen Elemente (EPG, PLG, Portfolio, Erkundung einer anderen Schulform) finden Sie in der Übersicht links weitere Informationen.

Neben dem Prinzip der Personenorienterung kommt der Wissenschaftsorientierung und damit der fachlichen und fachdidaktischen Kompetenz von Lehrkräften eine herausragende Bedeutung zu. Dies gilt in besonderer Weise für das Handlungsfeld U „Unterricht für heterogene Lerngruppen gestalten und Lernprozesse nachhaltig anlegen“ . Das Positionspapier zur Fachlichkeit in der zweiten Phase der Lehrerausbildung legt deshalb dar, was das Kollegium der Fachleiterinnen und Fachleiter unter der Fachlichkeit von Lehrkräften versteht, und zieht Schlussfolgerungen für die Seminarausbildung.

Seminarprogramm

Handreichung Personenorientierung in der zweiten Phase der Lehrerausbildung

Positionspapier zur „Fachlichkeit in der zweiten Phase der Lehrerausbildung"

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2020 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Rheine