Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung Nordrhein-Westfalen

Seminar Gymnasium und Gesamtschule

Gesprächssituation zwischen einer Lehrerin und zwei Schüler:innen

Grundstein und Rahmung unserer Ausbildung wird durch das Leitbild des ZfsL gelegt, welches (mit seinen sieben Eckwerten) insbesondere auf ein wertschätzendes Miteinander abhebt. Berufsbiografische Erfahrungen eines jeden Lehramtsanwärters/einer jeden Lehramtsanwärterin sowie die je individuellen Stärken und Fähigkeiten bilden den Ausgangspunkt für gemeinsames Ausbildungshandeln, das in unterschiedlichen Lernsettings stattfindet. Ziel ist, dass die Lehramtsanwärterin/der Lehramtsanwärter ein professionelles Selbstkonzept ausbildet und nach 18 Monaten Referendariat als „reflektierte Praktikerin/ reflektierter Praktiker“ in den Lehrerberuf startet. Eine kontinuierlich begleitende, personenorientierte Beratung ist hierbei ein wichtiger integraler Bestandteil unserer Ausbildungstätigkeit. Zugleich legen wir besonderen Wert auf die Ausbildung und Entwicklung von Reflexionskompetenz, die vor allem in den Gesprächen und Beratungen über durchgeführten Unterricht angeleitet und geschult wird. 

Die Vision „Zukunftsfähigkeit von Schule“ haben wir dabei ebenso im Blick, wie eine je angemessene Kompetenzentwicklung. Die kollegiale und kooperative Zusammenarbeit mit den Ausbildungsschulen in unserer Region ist uns hierbei ein wichtiges und selbstverständliches Anliegen und erfolgt auf der Basis unseres gemeinsamen Seminarprogramms.